Autor Thema: Helmbau  (Gelesen 22672 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kuechenmeister

  • Gast
Re: Helmbau
« Antwort #45 am: Dezember 30, 2009, 07:29:59 Vormittag »
..gut geworden, messieurs.

Mein Vorschlag daher:

Wir ernennen Hatto zum offiziellen Helmbauer des Contigents und Flo zum Inlay-Produzenten  >:D

In diesem Sinne
K-M

Hatto von der Mole

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 727
Re: Helmbau
« Antwort #46 am: Dezember 30, 2009, 17:24:08 Nachmittag »
He he, dat würd euch so passen, woll?

Das wäre ja so als würd man dich zum Chefkoch machen ;)
Sic semper tyrannis

Meum est propositum in taberna mori

Sebastian

  • Lieutenant **
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 958
Antw:Helmbau
« Antwort #47 am: März 07, 2012, 23:03:20 Nachmittag »
Hey,

schaut aus wie der Helm aus Khazar oder Karana Yevo. Beides Rus Helme.

Gruß, Sebastian
Sebastian - oder süß und saftig, Devise: Lächeln & Winken!

"Wir sind die Armee des Südens, stark an tausend Mann,
wir schlagen und stechen, wir feiern und zechen, uns keiner was anhaben kann"

Hatto von der Mole

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 727
Antw:Helmbau
« Antwort #48 am: März 08, 2012, 16:51:04 Nachmittag »
Also für uns geht der Helmbusch gar nicht, sorry.
Da müsstest du ein paar hundert Jahre früher und ein paar tausend km weiter östlich wohnen.
Also ehr in der Gegend Russland, Türkei, bis Ukraine, Polen. Zeitlich ehr Richtung 8. - 10. Jh.
Oder auch als Slawe wenn du mal nach Bärnau kommst  ;)

Allerdings sind alle Helmfunde mit Helmbusch die ich kenne ohne Nasal!
Ich hoffe ich hab hier nix falsches verbreitet. Man möge mich korrigieren .
Sic semper tyrannis

Meum est propositum in taberna mori

Hatto von der Mole

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 727
Antw:Helmbau
« Antwort #49 am: März 08, 2012, 16:58:42 Nachmittag »
Heißt das ich bin so schlau wie google, nur schneller?
Sic semper tyrannis

Meum est propositum in taberna mori

Karl

  • Gast
Antw:Helmbau
« Antwort #50 am: März 08, 2012, 17:16:03 Nachmittag »
Der einzige Helmfund in unserer Zeit und Gegend, welcher etwas in der Art zulassen könnte, ist der Helmfund aus der Maas, mit der Herzförmigen Öse. Die genaue Funktion der Öse ist jedoch nicht geklärt. Laut dem Römisch- Germanischen Zentralmuseums nMainz geht man jedoch von einer Art Helmbehang aus.

Gruß Erkenwulf

Sebastian

  • Lieutenant **
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 958
Antw:Helmbau
« Antwort #51 am: März 08, 2012, 18:30:47 Nachmittag »
Ich trag meinen Helm daran immer spazieren bzw. hab ein Lederband dran, um ihn z.B. an den Schwertknauf oder die Lanze zu hängen.
Ein farbiger Stoffstreifen als Verzierung (meist in rosa ;)) ist auch eine schöne Zierde! =)

Die Rus Helmfunde sind nicht alle ohne Nasal bzw. es ist nicht bei allen geklärt ob einer dran war oder nicht.
Was aber stimmt ist, dass die Reiterhelme keinen hatten / haben mussten, weil der Nasenschutz wohl auf dem Pferd nicht so wichtig war.
Für das was wir machen - köäääämpfeeeen! - ist es aber in optionales +++.
Sebastian - oder süß und saftig, Devise: Lächeln & Winken!

"Wir sind die Armee des Südens, stark an tausend Mann,
wir schlagen und stechen, wir feiern und zechen, uns keiner was anhaben kann"

Comte de Boulogne

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 2186
  • Gerald der Uhl zu Wilhaim
Antw:Helmbau
« Antwort #52 am: März 09, 2012, 09:11:52 Vormittag »
Guckst du hier:
http://www.reenactment.de/reenactment_start/reenactment_startseite/diverses/kitguide/kitguide.html

Im Kitguide ist eine gute Zusammenfassung über Helme.

Im altuellen Stand der Erkenntnisse gibt es keinerlei Hinweise durch Funde oder Darstellungen, in unsererm räumlichen Bereich und unser Zeitstellung, die auf Helmbuschen hinweisen.

Also! keine Helmbusch!

Gruoss
Gerald der Uhl zu Wilhaim
Seigneur de Canehan
Maréchal des Arms
Eustache II, Comte de Boulogne,
Gernobatus
der Uhl


Gerald der Uhl zu Wilhaim
Ehrenherr der Südstaaten
Seigneur de Canehan
Maréchal des Logis, jadis
Maréchal des Arms, jadis

Die Zukunft von heute ist morgen schon die Vergangenheit.

www.wilhaim.de