Autor Thema: Pektorale - Brustkreuz  (Gelesen 7312 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Frater Berengar

  • Gast
Pektorale - Brustkreuz
« am: April 18, 2010, 14:39:49 Nachmittag »
Gott zum Gruße,

auf der Suche nach einer Primärquelle (gern auch eine Bildquelle!) über die Verwendung des Pektorale im 13. Jh. habe ich auf euren Seiten gestöbert. War 2008 als Gast mit euch in Vlaardingen. Bin der Scriptor mit der Brille, ohne die er nix sieht *ggg*. Einige von euch machen auch 13. Jh. an die ich meine Frage richte. Aber es ist auch für das Frühmittelalter eine interessante Frage:

War das Pektorale ein rein pontifikales Würdenzeichen und durfte es sowohl im 11. Jh. als auch  im 13. Jh. von einfachen  Mönchen (Fratres) bzw. von Priestermönchen (Patres) ggf. mit einer anderen Bezeichnung, getragen werden? Oder war es nur den Äbten (diese stehen im Bischofsrang) getragen werden?

Eine Bildquelle zusätzlich als weiteren Beleg wäre sehr hilfreich.

Über eine antwort würde ich mich sehr freuen und verbleibe mit einem

Pax dominus sit semper vobiscum
Frater Berengar

Christoph

  • Gast
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #1 am: April 19, 2010, 07:39:09 Vormittag »
Hallo Berengar.

Es gibt einige Beispiele von Pektoralkreuzen, die außerhalb von Kirchen oder Klöstern gefunden wurden (Oldenburg, Burg Kanstein,Haus Meer). Man könnte daraus schließen, das Kreuzanhänger auch im zivielen Bereich getragen wurden.

Die Vielzahl von erhaltenen Kreuzanhängern aus dem 10. und 11.Jahrhundert und das große Spektrum an verwendeten Materialien  - von  schlichten Zinnguss, Knochen, Bernstein bis hin zu aufwändig gestalteten Goldkreuzen-   könnte auch ein Hinweis  für eine zivile Nutzung sein.

Abbildungen die das Tragen von Kreuzanhängern an Zivilen Personen im 10.-11.Jahrhundert eindeutig belegen, sind mir nicht bekannt.
Ebensowenig an klerikalen... :-\


Im Ausstellungskatalog "Europas Mitte um 1000" findest du einige Abbildungen von Pektoralkreuzen.
Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.


Gruß,
Christoph.

Thomas O.

  • Gast
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #2 am: April 19, 2010, 11:47:35 Vormittag »
welche weihen soll denn dein dargstellter bruder haben?

ich würde denken,dass es lediglich (wenn überhaupt) den äbten vorbehalten war,nicht den vollmönchen und dann auch eher cluniaszenser als ziesterzienser. bildbeleg hätte ich keine dafür im moment...aber geh mal die streitliteratur der beiden orden durch,vllt findet sich da ja ein schriftlicher beleg!

  • Beiträge: 3104
  • Sénéchal de Normandie
    • http://www.hastings1066.de
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #3 am: April 19, 2010, 17:48:15 Nachmittag »
Also unsere Benediktiner sind alle verstorben oder ausgewandert.....*achselzuck* ;)

Hängt vielleicht mit unseren gehäuften salischen Darstellungen zusammen und dem inhärenten Investiturstreit...?
Haec tantum saevit in hostes: Aut Pax aut Bellum!
____________________________________

Ricfrid

  • Combattant
  • Wimpel XIII
  • Beiträge: 266
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #4 am: April 19, 2010, 17:50:02 Nachmittag »
doch, einen haben wir noch!

taucht jedenfalls manchmal auf ;)
« Letzte Änderung: April 19, 2010, 17:51:39 Nachmittag von stefanpape »
Das Land ist geteilt und ohne König!

Die XIII. - auf die Gewalt

Gruß Stefan

Ricfrid

  • Combattant
  • Wimpel XIII
  • Beiträge: 266
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #5 am: April 19, 2010, 17:57:58 Nachmittag »
ne, den Peter
Das Land ist geteilt und ohne König!

Die XIII. - auf die Gewalt

Gruß Stefan

  • Beiträge: 3104
  • Sénéchal de Normandie
    • http://www.hastings1066.de
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #6 am: April 19, 2010, 19:27:03 Nachmittag »
...welcher aber vermutlich eher einen Laien darstellt, als einen Geistlichen;-)
Haec tantum saevit in hostes: Aut Pax aut Bellum!
____________________________________

Comte de Boulogne

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 2054
  • Gerald der Uhl zu Wilhaim
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #7 am: April 19, 2010, 19:43:30 Nachmittag »
Also, laut der Aussage des Augsburger Bistums wurden Pektorale nur von Abt an aufwärts getragen.
Erst seit dem 14. Jahrhundert wird scheinbar das Pektoral über der Kukulle getragen.

Obwohl mir bisher noch keine Abbildungen von Klerikern und Mönchen mit Pektoral auf der Brust bekannt sind bis zum 12.Jahrhundert gibt es einen Hinweis darauf wenn ich richtig verstanden habe.

Das Fundatio monasterii Werthinensis beschreibt einen Überfall und die Ermordung des Priestermönchs Brunrich um 888, Die Täter zogen ihm aus: Tunica, cingulum, cultellus, pectinus ....

Gruoss
der Uhl
« Letzte Änderung: April 19, 2010, 20:43:42 Nachmittag von Gerald der Uhl zu Wilhaim »
Eustache II, Comte de Boulogne,
Gernobatus
der Uhl


Gerald der Uhl zu Wilhaim
Ehrenherr der Südstaaten
Seigneur de Canehan
Maréchal des Logis, jadis
Maréchal des Arms, jadis

Die Zukunft von heute ist morgen schon die Vergangenheit.

www.wilhaim.de

Thomas O.

  • Gast
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #8 am: April 19, 2010, 23:10:19 Nachmittag »
ok...das is echt ne schwierige sache,ich hab heute mal meine bücher alle soweit durchgeblättert und dazu nicht großartig was gefunden.müsste man mal schauen,ob dazu was in den entsprechenden ordensregeln steht...oder ob dazu was in einer päpstlichen Bulle steht oder was auf einem konzil verabschiedet wurde.wo hast du denn bisher nacgeschaut,wenn ich fragen darf?

das stimmt schon,dass das jeden Orden zu allen darstellungszeiten regelt,jedoch hatte ja jeder Orden seine eigene sichtweise zu den regeln und wie sie so ausgelegt werden sollen(z.B.. streitliteratur 12 jh cluniaszenser vs Zisterzienser) ,da müsste man für den entsprechenden zeitraum für den jeweiligen orden das nachschlagen.

im folgendem nur mal meine gedanken dazu: ich würde denken,dass das pektorale lediglich den höheren klerikern zugesprochen wurde (also erst ab einer bestimmten weihe) ,einfach um zu zeigen welche profeß/weihen man hatte und das man berechtigt war sowas zu tragen (die profeß wurde ja auch teilweise durch die Kleidung ausgedrückt).

Comte de Boulogne

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 2054
  • Gerald der Uhl zu Wilhaim
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #9 am: April 21, 2010, 08:12:58 Vormittag »
Ich habe diese Info:

Information des Bonifatiuswerkes

Zitat:“
Ein Brustkreuz, auch Pektorale genannt, ist ein Brustschmuck, der als Würdezeichen vom Papst sowie den Kardinälen, Bischöfen, Äbten und Äbtissinnen getragen wird. Es bezeugt die enge Bindung des Trägers an Christus und die Kirche und ist zugleich Bekenntnis und Zeichen des Vertrauens.

Die Christen haben sich von Anfang an mit Medaillen und Amuletten geschmückt und mit Reliquien geschützt. Daraus entwickelte sich seit dem 5. Jahrhundert das Brustkreuz als Reliquienbehältnis, das ursprünglich vom Bischof unter seinem Gewand getragen wurde. Seit dem 12. Jahrhundert trugen es die Bischöfe dann über der Albe, was 1570 Vorschrift wurde. Seit dem Barock ist das Brustkreuz Teil der offiziellen bischöflichen Kleidung.“

Von
Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti
manfred@becker-huberti.de


Ich denke der Prof. hat auch die entsprechenden Quellenangaben.
Schreib ihn doch einfach mal an.

Gruosss
der Uhl
Eustache II, Comte de Boulogne,
Gernobatus
der Uhl


Gerald der Uhl zu Wilhaim
Ehrenherr der Südstaaten
Seigneur de Canehan
Maréchal des Logis, jadis
Maréchal des Arms, jadis

Die Zukunft von heute ist morgen schon die Vergangenheit.

www.wilhaim.de

Thomas O.

  • Gast
Re: Pektorale - Brustkreuz
« Antwort #10 am: April 21, 2010, 16:53:46 Nachmittag »
sehr gut zu wissen! :)