Autor Thema: Belagerungsgerät  (Gelesen 9048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

stefanpaul65

  • Archer
  • Beiträge: 458
    • http://www.ritterbund-thr.de
Belagerungsgerät
« am: Juli 01, 2013, 20:14:58 Nachmittag »
Wer von euch kennt Nachweise für Belagerungsgerät (Ramme, jede Art Katapulte, Belagerungsturm, etc. etc.) aus der für uns in Frage kommenden Zeit? Auch mit sizilianischem/byzantinischen Hintergrund, aber eben im 11,Jhdt.
Ich bin für alles offen, jeder Texthinweis, jedes Bild...

Danke!

Stefan
Sagitarii, Ex-Lieutenant, Tacticaschreiber, Holz- und Lederhandwerker, Bogen- und Armbrustbauer, Vater, Ehemann...also vielseitig mißbrauchbar!

Wer sich einen Schuh anzieht, dem passt er auch...
Wenn man einen Pfeil in eine Gruppe schießt, brüllt nur der rum, den man getroffen hat...

Anderl

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 143
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #1 am: Juli 01, 2013, 21:08:07 Nachmittag »
Servus!

Ich verweiß dich jetzt mal auf die beiden Osprey-Bände die ich habe:

Medieval Siege Weapons - Western Europe AD 585 - 1385
Medieval Siege Weapons - Byzantium, tthe Islamic World & India AD 476 - 1526

Beide Bände leider nur in Englisch aber einige Abbildungen

Dagobert

  • Combattant
  • Pennon V "Leones"
  • Beiträge: 143
  • Signifer Francorum
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #2 am: Juli 01, 2013, 23:57:59 Nachmittag »
Fahrbare Geschütztürme
K. Huuri, Zur Geschichte des mittelalterlichen Geschützwesens aus orientalischen Quellen in: Orientalistische Literaturzeitung., Vol. 46 (1943), S. 152.

Heinrich

  • Lieutenant **
  • Beiträge: 3604
  • Perfer et obdura: multo graviora tulisti!
    • Der Hessische Ritterbund
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #3 am: Juli 02, 2013, 09:10:12 Vormittag »
Es ist ja verbrieft (von beiden Parteien), dass Jerusalem am 15. Juli 1099 letzten Endes zwei Belagerungstürmen zum Opfer gefallen ist.
Beste Grüße,

Herr Heinrich

Seigneur de Saint-Léger-aux-Bois
Veteran des Wimpel VI "L'Infanterie Hessois" und Lieu-Tenant des III. Pennon "Hassia"

Vive la Normandie! Thorsaie! Tout ou rien! Pro Honore Militia Hassia!

arduum res gestas scribere

Heinrich

  • Lieutenant **
  • Beiträge: 3604
  • Perfer et obdura: multo graviora tulisti!
    • Der Hessische Ritterbund
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #4 am: Juli 02, 2013, 09:53:55 Vormittag »
Zwar aus Wikipedia, die Primärquelle ist aber angegeben und daher überprüfbar:

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Hand-siphon_for_Greek_fire,_medieval_illumination_%28detail%29.jpg
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Greekfire-madridskylitzes1.jpg

Belagerungsgerät war ja schon in der Antike bekannt und verbreitet, hier mal als Beispiel was assyrisches:
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Assyrian_Attack_on_a_Town.jpg
Beste Grüße,

Herr Heinrich

Seigneur de Saint-Léger-aux-Bois
Veteran des Wimpel VI "L'Infanterie Hessois" und Lieu-Tenant des III. Pennon "Hassia"

Vive la Normandie! Thorsaie! Tout ou rien! Pro Honore Militia Hassia!

arduum res gestas scribere

Anderl

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 143
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #5 am: Juli 02, 2013, 12:32:36 Nachmittag »
Auch die Römer hatten schon sehr hochentwickelte Belagerunsgeräte:

http://de.wikipedia.org/wiki/Onager
http://de.wikipedia.org/wiki/Balliste

Meines Wissens nach, kamen Gegengewichtskatapulte erst im 13. Jahrhundert auf.
Davor wurde die Kraft von Bedienmannschaften aufgebracht.



Diese Funktionsweise war auch im islamischen und asiatischen Raum weit verbreitet.

comes sizzo

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 836
  • Kommandant der Armee und Siegelbewahrer
    • http://www.ritterbund-thr.de
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #6 am: Juli 02, 2013, 20:59:36 Nachmittag »
alles prima jungs

aber  8)

wir suchen quellen - europa 11 jhr

sizzo
schwert oder feder
je nach anlass

Heinrich

  • Lieutenant **
  • Beiträge: 3604
  • Perfer et obdura: multo graviora tulisti!
    • Der Hessische Ritterbund
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #7 am: Juli 02, 2013, 23:10:29 Nachmittag »
Beste Grüße,

Herr Heinrich

Seigneur de Saint-Léger-aux-Bois
Veteran des Wimpel VI "L'Infanterie Hessois" und Lieu-Tenant des III. Pennon "Hassia"

Vive la Normandie! Thorsaie! Tout ou rien! Pro Honore Militia Hassia!

arduum res gestas scribere

Jorg Keilerson

  • *
  • Pennon V "Leones"
  • Garde du Corps
  • Beiträge: 2251
  • Keiler - Vorstand Stiftung
    • Feniks - de geschiedenis herrijst
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #8 am: Juli 03, 2013, 14:09:46 Nachmittag »

Wenn suchen mit google auf: traction trebuchet (mit der hand angetriebene trebuchet)
dann gibt es:
http://members.iinet.net.au/~rmine/htt/ttspot.html

Und dort wird gemeldet ab 6-er jahrhundert in Europa...
Zitat
The "Tower" type
This shape, which looks a little like a modern oil-drilling rig or windmill stand, was probably the first to be used in Europe.
My sketch is based upon a drawing done sometime in the 7th or 8th Centuries in the region around modern Turkey.
The defensive wall on the front (covered with a fire-proof layer of freshly removed animal hides) is based on Archbishop John's description of the siege of Thessaloniki in 597...
überzetzt:
Das Turmtyp
Dieser Form, was aussieht wie ein moderne Öl bohr Gerät oder Windmühle, ist wahrscheinlich als erste genutzt in Europa.
Die Zeichnung (sehe website) ist gemacht nach eine Zeichnung aus die Turkei aus die 7. oder 8. Jahrhundert. Die Schutz an die vorne seite (mit als Feuerschutz frische tierhaut) ist basiert auf Erzbischof John seine beschreibung von der Schlacht bei Thessaloniki in 597...

Jorg
Nur eine dänen-axt gibt die ruhe die man sucht

- Ultimum videbis est aper ax -

Dagobert

  • Combattant
  • Pennon V "Leones"
  • Beiträge: 143
  • Signifer Francorum
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #9 am: Juli 03, 2013, 19:38:30 Nachmittag »
Die meisten Trebuchets sind zwar später, aber vielleicht kann die Seite weiterhelfen:

http://members.iinet.net.au/~rmine/gctrebs.html#tales

stefanpaul65

  • Archer
  • Beiträge: 458
    • http://www.ritterbund-thr.de
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #10 am: Juli 10, 2013, 12:44:14 Nachmittag »
Danke euch allen, ist ja einiges dabei herausgekomen...@heinrich, das griechische Feuer ist aber so geheim und im übrigen so äähhm...sagen wir mal "griechisch", das ich auf eine Vorführung desselben auf einer VA doch eher verzichten möchte...
Ein Zugkraftkatapult also...
Hat irgendwer noch was als Ramme gefunden?
Sagitarii, Ex-Lieutenant, Tacticaschreiber, Holz- und Lederhandwerker, Bogen- und Armbrustbauer, Vater, Ehemann...also vielseitig mißbrauchbar!

Wer sich einen Schuh anzieht, dem passt er auch...
Wenn man einen Pfeil in eine Gruppe schießt, brüllt nur der rum, den man getroffen hat...

Dagobert

  • Combattant
  • Pennon V "Leones"
  • Beiträge: 143
  • Signifer Francorum
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #11 am: Juli 10, 2013, 19:22:09 Nachmittag »
Was sagt denn Vegetius zu Belagerungswaffen und inwieweit ist das für uns noch gültig?

Comte de Boulogne

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 2184
  • Gerald der Uhl zu Wilhaim
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #12 am: Juli 10, 2013, 22:19:47 Nachmittag »
Nach meine Recherche bisher sind keine Rammen erwähnt, lediglich Schleuderer und"Mineure" die sich offensichtlich unter die Wälle gegraben haben.
Eustache II, Comte de Boulogne,
Gernobatus
der Uhl


Gerald der Uhl zu Wilhaim
Ehrenherr der Südstaaten
Seigneur de Canehan
Maréchal des Logis, jadis
Maréchal des Arms, jadis

Die Zukunft von heute ist morgen schon die Vergangenheit.

www.wilhaim.de

Anderl

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 143
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #13 am: Juli 11, 2013, 08:36:45 Vormittag »
Ein kleines Zugkraftkatapult hab ich schon gebaut. Wenn du davon Bilder und Erfahrungswerte brauchst einfach melden.

Jean

  • Gast
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #14 am: Juli 11, 2013, 09:07:12 Vormittag »
Hallo Askwin,

kannst du mir mal deine Bilder und Erfahrungswert zukommen lassen?

Gruß Jean