Autor Thema: Belagerungsgerät  (Gelesen 9047 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Heinrich

  • Lieutenant **
  • Beiträge: 3604
  • Perfer et obdura: multo graviora tulisti!
    • Der Hessische Ritterbund
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #15 am: Juli 11, 2013, 09:15:43 Vormittag »
Die Jungs von Biengardens KH planen zur Zeit auch den Bau eines Zugkatapults. Vielleicht kann man sich da gegenseitig unterstützen, damit man das Rad nicht zweimal neu erfinden muss. Der Herr Simon gehört ja auch zum Freundeskreis des FFC...
Beste Grüße,

Herr Heinrich

Seigneur de Saint-Léger-aux-Bois
Veteran des Wimpel VI "L'Infanterie Hessois" und Lieu-Tenant des III. Pennon "Hassia"

Vive la Normandie! Thorsaie! Tout ou rien! Pro Honore Militia Hassia!

arduum res gestas scribere

Jorg Keilerson

  • *
  • Pennon V "Leones"
  • Garde du Corps
  • Beiträge: 2251
  • Keiler - Vorstand Stiftung
    • Feniks - de geschiedenis herrijst
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #16 am: Juli 11, 2013, 13:26:29 Nachmittag »
Vor 10 oder 15 Jahr her, haben wir auch eines Zugkatapults (trebuchet) gebaut, unter begleitung von Olec (Ask). In Trelleborg, Schweden für den Sclacht (Grünkohlen geschossen) und in Moesgard um nachts Feuer(steinen) ins Mehr zu schiessen.
Das war GEIL !!!  über 100 meter erreicht!

Wenn mal auf sie Stelle ein gebaut wird, mach ich gerne mit.
Nur eine dänen-axt gibt die ruhe die man sucht

- Ultimum videbis est aper ax -

Anderl

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 143
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #17 am: Juli 11, 2013, 20:01:55 Nachmittag »
Hab noch ein paar Bilder gefunden:

Bild 1: Stabschleuderer in der katalanischen Bibel von San Pedro de Roda, 11. Jh.
Bild 2: Einfaches Geschütz für zwei Personen, in einer Handschrift aus Gerona um 1100 (MS Lat. 93, fol. 181r).
bild 3: Eroberung von Preslaw durch die Byzantiner, in der Chronik von Ioannis Skylitzes (Sizilien, Ende 11. / Anfang 12. Jhdt.)


comes sizzo

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 836
  • Kommandant der Armee und Siegelbewahrer
    • http://www.ritterbund-thr.de
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #19 am: Juli 12, 2013, 09:21:46 Vormittag »
mmmh zugkatapult habe ich selber schon zwei mal gebaut......

gingen teilweise bis 250 m  >:D

ist aber meineserachtens für eine wochenendveranstaltung zu aufwändig zu bauen oder es mitzuschleppen.....

aber in bärnau - so für die zukunft

( aber ich gebe wiederholt zu bedenken es geht hier um das 11 jahrhundert - bzw nachweise mitteleuropa )
sizzo
« Letzte Änderung: Juli 12, 2013, 11:55:56 Vormittag von comes sizzo »
schwert oder feder
je nach anlass

Comte de Boulogne

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 2184
  • Gerald der Uhl zu Wilhaim
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #20 am: Juli 12, 2013, 09:47:46 Vormittag »
Ähm:
Zitat
Bild 2: Einfaches Geschütz für zwei Personen, in einer Handschrift aus Gerona um 1100 (MS Lat. 93, fol. 181r).

Der MS. Lat.93 ist der Beatus von Turin, der ist 12 Jahrhundert. Er ist eine Kopie des Girona, aber nicht 1:1

Entstanden 1120 .nChr.
« Letzte Änderung: Juli 12, 2013, 09:49:35 Vormittag von Gerald der Uhl zu Wilhaim »
Eustache II, Comte de Boulogne,
Gernobatus
der Uhl


Gerald der Uhl zu Wilhaim
Ehrenherr der Südstaaten
Seigneur de Canehan
Maréchal des Logis, jadis
Maréchal des Arms, jadis

Die Zukunft von heute ist morgen schon die Vergangenheit.

www.wilhaim.de

Anderl

  • Combattant
  • Wimpel IX "Südstaaten"
  • Beiträge: 143
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #21 am: Juli 12, 2013, 17:43:08 Nachmittag »
Ups! Schreibfehler von meiner Seite aus, sollte 1200 heißen.

Also wenn ich´s ins Auto rein bring, nehm ich unser Geschütz mal mit nach Bärnau, wenn gewünscht...

Gaewfric

  • Gast
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #22 am: Juli 12, 2013, 21:02:10 Nachmittag »
Ups! Schreibfehler von meiner Seite aus, sollte 1200 heißen.

Also wenn ich´s ins Auto rein bring, nehm ich unser Geschütz mal mit nach Bärnau, wenn gewünscht...

Bestimmt gewünscht.

Dagobert

  • Combattant
  • Pennon V "Leones"
  • Beiträge: 143
  • Signifer Francorum
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #23 am: Juli 16, 2013, 17:48:48 Nachmittag »
Habe da noch was gefunden:

Mönch Abbo (Belagerung von Paris 886) > Katapulte, Ballisten, Mangen
Mönch Richerus von Reims (938) > Breschhütte
Hugo Capet (Belagerung von Laon 987) > Dreirädriger Sturmbock
König Lothar (Belagerung von Verdun 984) > 40 Fuß hoher Wandelturm
(Piper O., Burgenkunde, Bauwesen und Geschichte der Burgen zunächst innerhalb des deutschen Sprachgebietes, Frankfurt a. M., 19673, S. 380.) 


Festungskrieg wird nach den Angaben von Vegetius und Vitruv durchgeführt.
(Piper O., Burgenkunde, Bauwesen und Geschichte der Burgen zunächst innerhalb des deutschen Sprachgebietes, Frankfurt a. M., 19673, S. 381.)

Thomas O.

  • Gast
Antw:Belagerungsgerät
« Antwort #24 am: August 21, 2013, 11:55:02 Vormittag »
Auf die Schnelle auch mal etwas Literatur:

"Unter Beschuß": Die Belagerung von Burgen im Harz während des 11. bis 14. Jahrhunderts
Küntzel, Thomas.  (2007)  - In: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt Bd. 16 (2007) S. 265-284

Blide, Mange, Trebuchet: Technik, Entwicklung und Wirkung des Wurfgeschützes im Mittelalter ; eine Studie zur mittelalterlichen Innovationsgeschichte
Feuerle, Mark.  - Diepholz (2005)

The early Trebuchet: documentary and archaeological evidence
Nicolle, David Charles.  (2004)  - In: La fortification au temps des croisades S. 269-278

The hybrid trebuchet: the halfway step to the counterweight trebuchet.
Chevedden, Paul E..  (1998)  - In: Essays Joseph F. O'Callaghan S. 179-222

The traction trebuchet: a reconstruction of an early medieval siege engine
Tarver, W. T. S..  (1995)  - In: Technology and culture Bd. 36 (1995) S. 136-167

Experimental reconstruction of a medieval trébuchet
Hansen, Peter • Vemming Falster, Nykøbing.  (1992)  - In: Acta archaeologica Bd. 63 (1992) S. 189-208

The trebuchet and other siege-engines
King, David J. Cathcart.  (1982)  - In: Château Gaillard Bd. 9/10 (1982) S. 457-470

The introduction of the traction trebuchet into the Latin West
Gillmor, Carroll M..  (1981)  - In: Viator Bd. 12 (1981) S. 1-8

ich denke, dass dort auch in jedem Fall Quellen genannt werden. Die Zweite Angabe, die hier drin ist, könnte recht vielversprechend sein.