Autor Thema: Hosen/beinlinge dilemma  (Gelesen 1658 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Arnulf

  • Sergens **
  • Pennon V "Leones"
  • Garde du Corps
  • Beiträge: 67
  • Nunc aut Nunquam.
Hosen/beinlinge dilemma
« am: August 15, 2016, 23:01:19 Nachmittag »
Ich hab ein kleines dilemma mit beinlingen.

Auf viele abbildingen und auch auf fotos von re-enactors sind beinline ganz eng am unterbein/knöchel.
Ich hab versucht auch meine beinlingen so zu machen, aber das problem ist dan geht mein fuss nicht rein wenn es so eng ist am unterbein.
Jetzt habe ich die lösung um hinten unter ein slitz zu machen, aber ist das authentisch?
Gibt es eine andere lösung oder mache ich was falsh mit die maßen nehmen von mein bein?
Be strong, be mean, be a bastard!

If I charge, follow me. If I retreat, kill me. If I die, revenge me.

Dankrad

  • Combattant
  • Wimpel VII
  • Beiträge: 108
    • Comthurey Alpinum
Antw:Hosen/beinlinge dilemma
« Antwort #1 am: August 16, 2016, 00:11:07 Vormittag »
Hallo Arnulf

Es ist sicher mal wichtig dass die Beinlinge im schrägen Fadenlauf zugeschnitten sind wenn du sie eng machen willst. Dann musst du den Schnitt so anpassen dass der Fuss gerade noch durchpasst, am Besten mit einer Moulure. Meine 11. Jh Beinlinge sind aber aktuell noch eher einfach und etwas weiter. Die für die 12. Jh Darstellung sind enger mit Füssen, passen aber gut: http://medievalandmore.blogspot.ch/search/label/Beinlinge

Ich hoffe das hilft dir weiter.

Ollibert

  • Sergens *
  • Wimpel V
  • Beiträge: 1202
  • Wimpel V
Antw:Hosen/beinlinge dilemma
« Antwort #2 am: August 16, 2016, 07:56:48 Vormittag »
Hi Arnulf,

du musst für den Unterschenkel mindestens das Maß um Ferse und Spann nehmen. Sprich strecke deinen Fuß und miss von der Ferse diagonal über den Spann einmal rum. Dieses Maß muss die engste Stelle am Unterschenkel darstellen.

Wenn du einen Köperstoff nimmst, kannst du die Beinlinge etwas elastisch machen, indem du sie schräg (45 Grad) zum Fadenverlauf aufzeichnest und ein wenig enger am Unterschenkel aufzeichnest.

Du kannst die Elastizität vorher berechnen und das Maß am Unterschenkel entsprechend kleiner machen: Markiere dir genau 10 cm schräg zum Fadenverlauf. Dann ziehst du den Stoff mit mäßiger Kraft auseinander und misst die gleiche Strecke erneut und möglichst genau. Wenn du 10 durch die gemessene längere Strecke teilst, erhälst du einen Faktor, mit dem du das tatsächliche Maß um deine Ferse herum multiplizieren kannst. so kannst du die Elastizität des Stoffes genau berechnen.

Beispiel: Am Unterschenkel über dem Fußgelenk habe ich 24 cm Umfang. Um Ferse und Spann herum 35 cm. Mein Stoff dehnt sich diagonal von 10 cm auf 12,4 cm. Dann kann ich für das Maß am Unterschenkel ca. 28 cm (28, 2) wählen. Für alle weiteren Umfänge des Beines kannst du die tatsächlichen Maße nehmen, für die Länge sowieso.

Hoffe, das ist einigermaßen verständlich  :)

Viel Erfolg beim Nähen!
Lieben Gruß

Ollie

Johan

  • Combattant
  • Beiträge: 356
  • Wimpel XVI
Antw:Hosen/beinlinge dilemma
« Antwort #3 am: August 16, 2016, 18:54:06 Nachmittag »
Ich habe auf Höhe des Übergangs zwischen Schienbein und Fuß jeweils innen und außen einen kleinen Keil eingearbeitet . So komme ich problemlos in das Fußteil .