Autor Thema: Schlupfärmel am Wollkleid?  (Gelesen 5625 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mara

  • Servante
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 518
    • www.mara-vom-nikolassee.de
Schlupfärmel am Wollkleid?
« am: August 22, 2011, 13:58:21 Nachmittag »
Für das spätere Hochmittelalter (ab 1200) sind gerade bei empfindlicher Wollkleidung sog. Schlupfärmel bekannt (nachzulesen unter http://www.brandenburg1260.de/tracht-landsasse.pdf).  Da ich mir gerade ein einfaches Wollkleid nähen möchte, hat jemand eine Idee, ob es die auch schon früher gab? Oder waren die Ärmel um 1066 immer fest vernäht?
LG Mara

Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. (Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. Erasmus von Rotterdam)

Jorg Keilerson

  • *
  • Pennon V "Leones"
  • Garde du Corps
  • Beiträge: 2251
  • Keiler - Vorstand Stiftung
    • Feniks - de geschiedenis herrijst
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #1 am: August 22, 2011, 19:25:13 Nachmittag »
Hallo Mara,
Wenn ich dich richtig verstehe, fragst du ob es möglich ist um als Frau weit-ärmliche kleidung zu tragen.
Nach meinen besten wissen gab es das noch nicht. Und sind die Ärmel sehr eng um das Handgelenk.
Wenn noch weiter Fragen oder besseres Antwort:
- Schick mal ein Mail oder PM nach die Frauen in unsere Armee.
z.B. Frau Hela, Frau Melisendis oder lady Marie de Falaise

Grüße
Jorg
Nur eine dänen-axt gibt die ruhe die man sucht

- Ultimum videbis est aper ax -

Baldwin

  • Gast
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #2 am: August 23, 2011, 09:29:02 Vormittag »
Herr Jorg,

wir beide als Experten für Damenkleidung können das doch auch beantworten :D

Ich vielleicht etwas besser als du, da meine "andere" Zeit deutlich näher an Mara´s liegt als deine.

Die Schlupfärmel des 13. JH sind unter der Achsel offen, so dass die Trägerin entweder in die Ärmel rein schlupfen kann oder mit dem Arm an den Ärmeln vorbei ins Freie gehen kann. Die Ärmel hängen dann frei etwas nach hinten am Kleid.

Diese Mode gibt es aber im 11.JH nicht, auch im 12. nicht. Ist wohl eine typische Erscheinung des 13.JH.

Mara

  • Servante
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 518
    • www.mara-vom-nikolassee.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #3 am: August 23, 2011, 09:46:42 Vormittag »
Danke Euch beiden, habe gestern nochmal Psalterbilder, Evangeliare und andere Quellen des 11. Jh. zu Rate gezogen und bin zu dem gleichen Entschluss gelangt. Die Ärmel sind seit gestern Mitternacht auch schon fest dran.
Eine - ich denke mal - ganz gute Idee war auch, sich von einigen Forenmitgliedern die jeweiligen Homepages anzuschauen. In den vielen -  gerade aktuelleren - Fotogalerien kann man sich schöne Anregungen für die Kleidung holen.
LG Mara

Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. (Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. Erasmus von Rotterdam)

Josepha

  • Cortége
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 160
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #4 am: August 23, 2011, 19:16:33 Nachmittag »
Hallo Mara,

Ja, fest annähen ist eine weise Entscheidung  ;)!

viele Grüße, Josepha

Mara

  • Servante
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 518
    • www.mara-vom-nikolassee.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #5 am: August 24, 2011, 07:47:27 Vormittag »
Das Kleid ist fast fertig (bis auf den Saum und ein wenig versäubern), dann muss ich mal ein neues Foto (auch mit Schleiertuch) machen und meinen Avatar entsprechend Contingent-Regularien ändern.  :D

25.08.11: ERLEDIGT!!! :D
« Letzte Änderung: August 25, 2011, 07:56:47 Vormittag von Mara »
LG Mara

Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. (Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. Erasmus von Rotterdam)

stefanpaul65

  • Archer
  • Beiträge: 458
    • http://www.ritterbund-thr.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #6 am: August 26, 2011, 17:12:32 Nachmittag »
Hallo Mara...angemeldet am 22.08, am 25. o8 fertig mit Nähen und schickem Avatar...Respekt!
Sagitarii, Ex-Lieutenant, Tacticaschreiber, Holz- und Lederhandwerker, Bogen- und Armbrustbauer, Vater, Ehemann...also vielseitig mißbrauchbar!

Wer sich einen Schuh anzieht, dem passt er auch...
Wenn man einen Pfeil in eine Gruppe schießt, brüllt nur der rum, den man getroffen hat...

Mara

  • Servante
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 518
    • www.mara-vom-nikolassee.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #7 am: August 28, 2011, 08:15:39 Vormittag »
@ stefanpaul65: Bin halt von der schnellen Sorte. Solltest mal sehen, wie ich Holz hacke... ;)

Nein, mal im Ernst, die Idee der einfachen Darstellung stand schon länger im Raum. Sich hier anzumelden und Nägel mit Köpfen zu machen war einfach der nächste logische Schritt.
LG Mara

Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. (Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. Erasmus von Rotterdam)

comes sizzo

  • Comte *
  • Heerführung
  • Beiträge: 839
  • Kommandant der Armee und Siegelbewahrer
    • http://www.ritterbund-thr.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #8 am: August 28, 2011, 16:26:26 Nachmittag »
respekt
solche leute brauchen wir
die solch eine vorgehnsweise mit "logischen schritt" bezeichnen
weitermachen

sizzo
schwert oder feder
je nach anlass

Mara

  • Servante
  • Pennon II "Orientalis"
  • Tross
  • Beiträge: 518
    • www.mara-vom-nikolassee.de
Antw:Schlupfärmel am Wollkleid?
« Antwort #9 am: August 29, 2011, 08:15:47 Vormittag »
@ comes Sizzo: Als ich vor etwa 3 Jahren mit dem "Mittelalter" anfing, sollte es eigentlich ein netter Zeitvertreib mit Marktlagern und nett anzuschauenden Gewandungen werden. Also "Kostümcamping" -  um es mal auf den Punkt zu bringen.

Mittlerweile ist das Hobby mehr zu einer Lebenseinstellung geworden, und da reicht es mir eben nicht mehr, als GroMi getarnt Laien ein Halbwissen zu vermitteln. Leider stoße ich innerhalb meines Fachwissens auch immer wieder an Grenzen.

Natürlich erhoffe ich mir gerade durch die Teilnahme hier ganz viel Input, aber gebe auch gern meine bisher erarbeiteten Sachen weiter.
« Letzte Änderung: August 29, 2011, 08:17:33 Vormittag von Mara »
LG Mara

Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur. (Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. Erasmus von Rotterdam)